top of page
  • AutorenbildManja Gideon Foundation

Engagiert bleiben – trotz Pandemie

Das Magazin Schule und Leben ist die Publikation des Vereins Ehemaliger der Kantonsschule Hottingen, Zürich, an der unsere Stiftungsratspräsidentin Erika Gideon ihre Ausbildung 1953 beendet hat. Jetzt besuchte sie Redaktionsleiter Peter Rütsche, um sich mit ihr über Eierstockkrebs zu unterhalten. Ein Thema, das in den letzten Monaten von der Coronavirus-Pandemie in vielerlei Hinsicht überlagert wurde – obwohl dem Eierstockkrebs die Pandemie egal ist.


Frauen erkranken weiterhin. Sie brauchen Aufklärung, beste medizinische Betreuung und Fürsorge. Daher bleibt es wichtig aufmerksam zu machen mit neusten Informationen.


Erika Gideon at her desk
Erika Gideon am Schreibtisch

Peter Rütsche schreibt in seinem Editorial: „In den Medien ist immer wieder von den Wirtschaftszweigen (z. B. der Freizeitindustrie oder dem Kulturbetrieb) die Rede, die von den Einschränkungen besonders hart getroffen werden. Ein Sektor, der weniger Aufmerksamkeit erhält, ist der Bereich des nicht-kommerziellen zivilgesellschaftlichen Engagements, repräsentiert in dieser Ausgabe durch die Stiftung eines VEKHZ-Mitglieds, die sich der Aufklärung über eine wenig bekannte Krebsart verschrieben hat. „Wen interessiert das? Wer weiss schon, was Eierstöcke sind?“ – was es mit dieser schockierenden Aussage (notabene eines Berufskollegen von mir!) auf sich hat, erfahren Sie im Porträt über Erika Gideon (S. 13–15).“


Portrait Erika Gideon
.
herunterladen • 249KB

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page