top of page
  • AutorenbildManja Gideon Foundation

Eierstockkrebs das versteckte Risiko

Die Krebsliga Zürich und die Manja Gideon Stiftung veranstalten eine öffentliche Infoveranstaltung am Vorabend des World Ovarian Cancer Day.


EIERSTOCKKREBSDAS VERSTECKTE RISIKO flyer
.pdf
PDF herunterladen • 109KB

EIERSTOCKKREBSDAS VERSTECKTE RISIKO

In der Schweiz erkranken jährlich rund 600 Frauen an Eierstockkrebs. Da er meistens erst in einem fortgeschrittenen Stadium entdeckt wird, sind die Überlebenschancen gering. Symptome früh erkennen kann daher Leben retten. In der gemeinsamen Infoveranstaltung der Krebsliga Zürich und der Manja Gideon-Stiftung am 7. Mai erfahren Interessierte und Fachpersonen, welche scheinbar harmlosen Symptome zu beachten sind, was familiäre Risiken sein können, und wie Gen-Mutationen das Krankheitsrisiko erhöhen.


Datum: 7.5.2019


Ort: Theatersaal, Weisser Wind, Oberdorfstrasse 20, 8001 Zürich


Eintritt: kostenlos


Uhrzeit: 18.30 Uhr Türöffnung und Apéro


von 19.00 bis 20.30 Veranstaltung


Lesung von Erika Gideon, Stiftungsratspräsidentin der Manja Gideon Stiftung aus "traces.manja gideon", der Bildbiografie über die Stifterin


Fachvortrag I von Dr. med. Michael Rabner, Facharzt FMH für Gynäkologie und Geburtshilfe: "Eierstockkrebs: Symptome frühzeitig erkennen"


Fachvortrag II von Dr. med. Silvia Azzarello-Burri, Institut für Medizinische Genetik Uni ZH: "Familiäre und genetische Risikofaktoren für den Eierstockkrebs"


Podiumsdiskussion mit den beiden Ärzten und Daniela Sprenger, die erzählen wird, wie sie zufällig ihre Gen-Veränderung entdeckt hat und damit einen überraschend neuen Blick auf ihre Familien- und Krankheitsgeschichte bekam.


Die Krebsliga Zürich betreibt an dem Abend einen Stand mit Infomaterial und steht für persönliche Fragen zur Verfügung.


weitere Infos siehe auch www.krebsligazuerich.ch

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page