....Sichtbar bleiben und mutig voran: Manja Gideon, Stifterin..Maintaining visibility and boldly moving forward: Manja Gideon, Founder.... ....© Fotografie: Pierre Vicarini..© Photography: Pierre Vicarini....

....Sichtbar bleiben und mutig voran: Manja Gideon, Stifterin..Maintaining visibility and boldly moving forward: Manja Gideon, Founder....
....© Fotografie: Pierre Vicarini..© Photography: Pierre Vicarini....

 

....Die Stiftungs-Gründerin..The founder....

....Manja Beatrice Gideon spürte seit dem Jahr 2010 die Symptome des Eierstockkrebs, doch die Krankheit wurde erst 2012 diagnostiziert. Sie durchlitt danach zwei Chemotherapien, eine Operation, schluckte Tabletten, und hoffte auf Heilung. Dennoch starb sie am 4. Oktober 2014 eng umsorgt von ihrer Familie im Spitalbett. Sie wurde nur 59 Jahre alt. ..Manja Beatrice Gideon experienced the symptoms of ovarian cancer beginning in 2010, but the disease was not diagnosed until 2012. She endured two courses of chemotherapy, an operation, swallowed tablets and hoped for a cure. And yet, she died in a hospital bed on October 4th, 2014, surrounded by her loving family. She was only 59 years old. ....

....Ihre letzte grosse Idee war die Manja Gideon Stiftung. Sie wollte sich in den Dienst einer wohltätigen Sache stellen und über die schwer diagnostizierbare Krankheit informieren, Behandlungschancen erläutern und Heilperspektiven aufzeigen. Andere Frauen sollten die Chance haben, länger Lebensspuren zu hinterlassen. ..Her last great idea was the Manja Gideon Foundation. She wanted to dedicate herself to a charitable cause and shed light on this difficult-to-diagnose disease, identify treatment options and highlight the prospects of a cure. Other women should have the opportunity to leave behind more lingering traces of their lives. ....

 

....“Ihre Spuren sollen sichtbar bleiben, denn durch sie erinnern wir uns und verstehen, was ein Leben reich macht.”..“Manja’s traces should remain visible—it’s through them that we remember and understand what makes life rich.”....

— ....Erika Gideon, Präsidentin des Stiftungsrats..Erika Gideon, President, Foundation Board....

 

....Kurzbiografie..Her life, briefly....

....Manja Gideon, gebürtig aus Bülach ZH, zog mit ihrem zweiten Ehemann Mitte der 80er Jahre nach Genf, wo sie bis zu ihrem Tod lebte.  Mit grosser Hingabe war sie Mutter und Vorbild für ihre beiden Söhne Simon und Raphael. Sie liebte das Leben und lebte Nächstenliebe: Richtet Lunches und Abendessen in ihrem Haus aus, um für Kulturprojekte Geld zu sammeln; beherbergt Freunde, Nachwuchsmusiker der Geneva Camerata, kriegsverletzte Soldaten im Rahmen des Ferienprogramms von Nechet Zahal; sie arbeitet ehrenamtlich für das Musée d’art moderne et contemporain (Mamco), ist Mitglied der Chevra Kadisha der jüdischen Gemeinde Genf und engagiert sich fast 20 Jahre im Bureau d’Adoption de Genève (BGA). Immer wieder zeigt sie Architektur- und Kunstinteressierten im Rahmen von privaten Führungen ihr von ihr zur Vollendung gebrachtes Haus, ihre in vielen Jahren zusammengetragene Kunst- und Designsammlung. Mit diesen öffentlichen und privaten Engagements hat Manja Gideon tiefe Spuren hinterlassen. ..Manja Gideon, born in Bülach, ZH, moved to Geneva with her second husband in the mid-‘80s, where she lived for the rest of her life.  She engaged herself with the utmost dedication to being a mother and role model to her two sons, Simon and Raphael. Manja loved life, and lived for charity towards others: hosting lunches and dinners in her house to raise money for cultural projects; welcoming friends, young musicians of the Geneva Camerata, and disabled veterans in support of the Nechet Zahal holiday program; as a volunteer with the Musée d’art moderne et contemporain (Mamco); as a member of Chevra Kadisha within the Jewish community in Geneva; and being involved with the Bureau d’Adoption de Genève (BGA) for almost 20 years. Time and again she gave private tours of her home, which she had styled to perfection. She showed her art and design collection, which she had acquired over a period of many years, to those interested in art and architecture. With her public and private attainments, Manja Gideon left behind an inspiring legacy. ....

 
....Das MFC-Buchzeichen ist ein Symbol. Es stand für das Lebenskapitel: «Manja Fights Cancer». Um uns gegenseitig zu unterstützen, teilten wir darüber Liebe, Sorgen, Gedanken – und hofften auf ein Happy End… ..The letters “MFC” symbolize a chapter in her life: “Manja Fights Cancer”. In mutual support of each other, we shared love, worry, thoughts—and hoped for a happy ending… ....

....Das MFC-Buchzeichen ist ein Symbol. Es stand für das Lebenskapitel: «Manja Fights Cancer». Um uns gegenseitig zu unterstützen, teilten wir darüber Liebe, Sorgen, Gedanken – und hofften auf ein Happy End… ..The letters “MFC” symbolize a chapter in her life: “Manja Fights Cancer”. In mutual support of each other, we shared love, worry, thoughts—and hoped for a happy ending… ....

 

....Wir kümmern uns darum, dass sich in der Arbeit der Manja Gideon Stiftung die aufklärerische, weltoffene, kulturbewusste, gemeinnützige Haltung der Stifterin weiterhin spiegelt. ..We have committed ourselves to ensuring that the Manja Gideon Foundation will continue to reflect the enlightened, open-minded and cosmopolitan, culturally aware and charitable character of our founder. ....