top of page
  • AutorenbildManja Gideon Foundation

«Verletzlichkeit und Stärke»


Simone Huser, was bedeutet Ihnen Frauengesundheit?

Man traut sich zu wenig, über Frauengesundheit zu sprechen. In der Schweiz ist es wichtig, dass alles funktioniert, gerade ausläuft – auch der Mensch. Ich will anders leben. Also versuche ich mir bewusst Zeit in der Natur zu gönnen. Immer wieder Kraft zu suchen, und wenn es täglich nur 15 Minuten sind, um bereit zu sein für den Tag. Wenn ich eine Woche nicht draussen spazieren war, fühlt sich meine Zeit ganz anders an und ich bin weniger bei mir.



Simone Huser, Janet Mueller, Martina Unternaehrer, Sibylle Kuhn und Larissa Kramer.
Von links nach rechts: Simone Huser, Janet Mueller, Martina Unternaehrer, Sibylle Kuhn und Larissa Kramer.

Was zeichnet Ihr Design aus?

Für mich sind Waldtiere und Pflanzen wichtig. Also habe ich meine Hasen mit Blumen umrankt. Spielerisch sind sie mein Symbol für das komplexe Frauenthema Eierstockkrebs und sie stehen gleichzeitig für Kraft, Schnelligkeit, Anpassungsfähigkeit. Das Hasensujet wird mich in dieser Saison viel begleiten, auch in der Farbe Neonrosa. Auf meinen anderen Kissen werden sich die Wildsau, Füchse, Rehe tummeln. Es wäre schön, wenn meine Kissen Geborgenheit geben, etwas Positives ausstrahlen und einen Wohlfühlmoment versprechen. Verletzlichkeit und Stärke sind Gegensätze, aber so ist das Leben nun einmal. Also ziehe ich die Idee bis in die Füllung aus Daunen und Arvenholz weiter.


Warum haben Sie bei dem Projekt Storyfabrics + Manja Gideon Stiftung mitgemacht?

Wir haben als Designer die Möglichkeit, Themen über Design kraftvoll zu kommunizieren. Andere Berufe können das nicht. Damit liegt bei uns Verantwortung. Für mich war es überhaupt keine Frage, für einen guten Zweck und ein zu wenig bekanntes Thema zu gestalten. Zwei Tage nach dem World Ovarian Cancer Day ist Muttertag. Dieser 10. Mai ist für mich ein guter Moment, um übers Frau-sein nachzudenken. Meine Mutter ist seit acht Jahren mein ständiger Begleiter, weil sie mir auf allen Messen und bei den Märkten am Stand hilft. Sie ist mein Fels in der Brandung.»


Simone Huser ist Designerin. Sie gestaltet Kissenhüllen, Handtücher, Hammamtücher oder Tischdecken. Wiesen, Wälder und Seen sind ihre Erlebniswelt, die sie in ihre Motive einarbeitet. Neben Textilien fertigt sie Schmuck und verkauft Gewürzmischungen, Liköre oder Sirup. Sie wohnt in Gempen SO.



Alle Unikate können bei www.storyfabrics.com/de bestellt werden. 50 CHF von jeder verkauften Kissenhülle fliessen als Spende an die MGF; 50 CHF an die Designerinnen.


PRODUKT-BROSCHÜRE (PDF)
.
herunterladen • 95KB

Mehr Infos auf auch www.krebsligazuerich.ch

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page